Navi mit Rückfahrkamera

Ein Navi mit Rückfahrkamera – die ultimative Kombination

Was ist ein Navi mit Rückfahrkamera?

Navi mit RückfahrkameraNavi mit Rückfahrkamera

Navi mit Rückfahrkamera*

Bei einem Navi mit Rückfahrkamera handelt es sich grundsätzlich um ein Navigationssystem mit einem Anschluss für eine Kamera, also ein Video-In. Dadurch wird das Bild der Rückfahrkamera direkt auf das Display des Navigationsgerätes übertragen. Je nachdem, wie die Kamera angeschlossen wurde, passiert dieses Umschalten automatisch mit Einlegen des Rückwärtsgangs oder manuell durch Umschalten per Knopfdruck.

Was kann ein Navi mit Rückfahrkamera?

Navigationssysteme mit Video-In für eine Rückfahrkamera sind in der Regel hochwertig, die daneben auch über ein Audio-In für den Anschluss eines MP3-Players sowie weiterer besonderer Funktionen verfügen. Das Topmodell von Becker* zum Beispiel bietet Sprachsteuerung, intelligente Routenführung oder einer Startautomatik. Waeco bietet eine besonders bewegliche Kamera, die einen großen Winkel ermöglicht. Das Topmodell von Kenwood hat sogar einen DVD-Wechsler dabei.

Für wen ist so eine Kombination sinnvoll?

Da eine Kombination aus Navi mit Rückfahrkamera oft sehr teuer ist, empfiehlt sich eine solche Anschaffung in der Regel für höherwertige Fahrzeuge und größere Fahrzeuge wie Wohnmobile, Camper oder LKW. Besonders für Wohnmobile können solche Modelle jedoch sehr interessant sein.

Was gilt es zu beachten?

Beim Kauf eines Navi mit Rückfahrkamera sollte man auf einige wesentliche Punkte achten. Ein wichtiges Element, auf das es zu achten gilt, ist das Display. Es sollte groß genug sein um sowohl Navigation als auch das Bild der Kamera gut erkennbar darstellen können. Zusätzlich sollte man hier darauf achten, dass der Bildschirm eine Abblendfunktion bei hoher Sonneneinstrahlung bietet. Auch ein Farbdisplay bietet wesentlich mehr Komfort.

Navi mit RückfahrkameraNavi mit Rückfahrkamera

GARMIN BC20-Rückfahrkamera*

Wichtig ist natürlich auch, dass die Kamera bzw. der Funkempfänger an den Bildschirm angeschlossen werden kann. Dafür benötigt der Monitor ein so genanntes Video-In. Ob man die Verbindung direkt per Kabel zwischen Kamera und Monitor herstellt oder per Funk-Transmitter, spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Achten sollte man jedoch darauf, dass Kamera und Monitor für eine Kombination geeignet sind. Manche Kamera-Modelle lassen sich nur mit bestimmten Monitoren kombinieren, so zum Beispiel bei Garmin*. Lesen Sie hier auch unseren ausführlichen Testbericht über die Rückfahrkamera von Garmin.

Gibt es ein spezielles Navi mit Rückfahrkamera für Wohnmobile?

Hier bietet vor allem Becker mit dem revo.2* eine tolle Lösung. Neben einem extra großen Echtglasdisplay und Kartenmaterial für 45 Länder gibt es extra Warnmeldungen für Gefahren und Einschränkungen für Wohnmobile, Camper und LKW auf der Route. Hierfür werden Fahrzeugabmessung, Gewicht und Informationen zur Ladung, wie Gefahrengut, berücksichtigt.
Auch das Topmodell von Icartech* bietet sehr tolle Funktionen, zudem ist eine Dachkamera im Lieferumfang enthalten. Auch Europakartenmaterial, Bluetooth für Freisprecheinrichtung oder MP3-Verbindung und DVB-T Ready zum Fernsehen stecken in diesem High-Tech-Modell.

 

Hat Ihnen unsere Seite geholfen? Dann freuen wir uns über ein positives Feedback: